9 Tage - 8 Nächte

 

01.Tag: Ankunft in Yangon Am Flughafen werden Sie von einer deutsch sprechenden Reiseleiterin mit Ihrem Namensschild empfangen. Transfer zum Hotel.


02.Tag: Stadtrundfahrt Yangon
Yangon, die bereits über 5 Mio. Einwohner zählende und somit größte Stadt Burmas, präsentiert sich mit seinen prachtvollen Pagoden. Heute zeigen wir Ihnen die Sehenswürdigkeiten der burmesischen Hauptstadt, die sich als „Gartenstadt Südostasiens“ mit seinen zahlreichen Grünflächen und Seen bereits einen Namen gemacht hat: Wir bringen Sie zu den bekanntesten buddhistischen Pagoden, Sie durchstreifen mit der deutsch sprechenden Reiseleitung das pittoreske Altstadtviertel mit dem alten Postoffice. Kurzer Café Stopp beim legendären, im Kolonialstil gehaltenen Strand Hotel. Richtig schön ist Yangon entlang dem Königlichen See, dessen Ufer Sie bis zur Karaweik-Halle folgen, einer schiffsähnlichen Betonkonstruktion im See, die den mythologischen Vogel Karaweik repräsentiert; dann erfolgt ein Fotostopp am See. Kurz vor Sonnenuntergang erstrahlt die weltberühmte goldene, mit Diamanten, Rubinen, Smaragden und Saphire besetzte 107 m hohe Shwedagon Pagode, die eine wahre Schatztruhe ist. Eine einzige Faszination! 
Übernachtung in Yangon.


03.Tag: Flug: Yangon – Bagan (06:30/07:50) - Besichtigung von Bagan.
Morgens 1 ½ - stündiger Flug von Yangon nach Bagan. Sunset.
Sie werden von Ihrem deutsch sprechenden Reiseleiter mit dem Namensschild abgeholt. Übernachtung in Bangan.

 

04.Tag: Bagan – fakultativ: Ballonfahrt (VIP) - Mount Poppa – Bagan.
Fakultativ: Ballonfahrt: Die prachtvollen Pagoden von Bagan (350 € pro Person)
Ein unbeschreibliches Erlebnis ist die Ballonfahrt. Um ca. 5 Uhr werden Sie vom Hotel abgeholt. Nach der Champagner Zeremonie fahren Sie mit dem Ballon über das von an die 2000 noch bestehenden Pagoden. Nach dem Frühstück im Hotel setzen Sie dann Ihre Besichtigungen von Bagan fort. Zum Olymp der Geister.
Exkursion Mount Popa. Am Morgen streifen Sie durch den großen Markt von Nyaung U, der Einblick in die Lebensweise der Birmanen gibt. Dann bewundern Sie die im Innern fast gotisch anmutende Architektur des großartigen Ananda-Tempels, den viele für den schönsten und kunsthistorisch bedeutendsten Tempel von Bagan halten. Anschließend fahren Sie zum 1500 m hohen Popaberg, in die Heimat der Götter. Dieser Berg erhebt sich aus der Zentralebene von Bagan. Der einstige aktive Vulkan ist heute noch der Sitz der burmesischen Nats - Geister des Wassers, der Berge, der Ahnen, der Helden - und deshalb auch zentraler Treffpunkt vieler burmesischer Geisterverehrer und Geisterbeschwörer. Von dem, auf dem Kegel des Mount Popa liegenden Klosters erlebt man einen überwältigenden Ausblick auf Bagan. Übernachtung in Bagan.


05.Tag: Flug Bagan – Mandalay 08:35/09:05)
Transfer zum Hotel in Mandalay.
Stadtrundfahrt - Besichtigung der „Goldenen Stadt Mandalay“.
Heute unternehmen wir eine ausführliche ganztägige Besichtigung der historischen Stadt: wir bringen Sie zum Teakholz-Goldkloster Shwe Nandaw, das einzige noch heute existierende Bauwerk von einst mehr als 100 Gebäuden, die das Palastareal der Konbaung-Könige bildeten, einen Palast, den man als „Weltwunder" einstufte - und der im Zweiten Weltkrieg verbrannte. Anschließend gehen wir zur Kuthodaw-Pagode, die man wegen der 729 Marmortafeln, in die der gesamte buddhistische Kanon anlässlich des 5. Buddhistischen Konzils eingehauen wurde, auch als „größtes Buch der Erde" preist - nur zum Lesen würde man dazu ein halbes Jahr benötigen. Und dann bestaunen Sie die Ausmaße des Marmorbuddhas.
Wenn Sie sich noch fit fühlen, dann bitte - der Mandalay Hill kann über Stufen „bezwungen" werden. Von oben haben Sie einen phantastischen Ausblick auf die „Goldene Stadt“. (Man kann aber auch mit dem Auto fahren und das letzte Stück mit dem Lift – sehr empfehlenswert).


06.Tag: Mandalay – Pin Oo Lwin – Amarapura – U – Bein Bridge - Sagaing. Pin Oo Lwin im Shanhochland ist unser heutiges Ziel. Steil bergauf windet sich die landschaftlich reizvolle Serpentinenstraße, flankiert vom dichten Gebirgsdschungel durch eine Vielzahl kleiner Dörfer auf 1.450 m nach Pin Oo Lwin, die frühere Hügelstation der Engländer. Der britische Baustil schlägt sich auch im gesamten Stadtbild nieder. Auch der „Big Ben“ in Miniaturausgabe steht in der Mitte von In Pyin Oo Lwin. In der Stadt sehen viele Pferdekutschen, die hier das Haupttransportmittel („Taxis“) sind. In Pin Oo Lwin besichtigen wir den 175 Hektar großen farbenprächtigen Botanischen Garten.


07.Tag: Flug Mandalay – Heho (09:20/09:50 h). Transfer nach Nyaungshwe. Bootstransfer zum Pfahlbauten Hotel (Villa) im See.
Aufs Plateau der Shan. Nur 30 Minuten dauert der Flug hinauf auf das Plateau der Shan, einer Thai-Volksgruppe in Myanmar. Von dort beginnt die landschaftlich schöne Überlandfahrt nach Nyaungshwe, früher Sitz eines mächtigen Shan – Fürst. Boottransfer zu Ihrem idyllisch gelegenen Hotel. Erster Bootausflug und Begegnung mit den Einbeinruderern, den Inthas (Söhne des Sees) welche auch die Architekten der schwimmenden Gärten und Stelzendörfer sind und den See dominieren. Übernachtung in einem Pfahlhotel im Inle See.


08.Tag: Ganztägiger Bootsausflug. Übernachtung am Inle See.
Heute sind Sie den ganzen Tag auf dem Inle-See im kleinen Boot unterwegs. Sie bestaunen die mit dem Bein rudernden Fischer, vom Volk der Intha, welche ihre Pagoden auf künstlichen Inseln im See bauten, bekannt geworden durch Ihre eigenartige Fischfangtechnik, bei der sie mit einem Bein rudern; sie sind auch die Architekten der schwimmenden Dörfer und Gärten. Das Leben dieser ursprünglich aus dem Süden Burmas zugewanderten Menschen ist völlig auf den See ausgerichtet. Besuch des „schwimmenden Marktes“, einer traditionellen Weberei für Intha-Textilien und der großen Pagode mit den fünf heiligen Buddha, der Phaung Daw O. Erst in den Sechzigerjahren entstand die Phaung Daw Oo Pagode auf einer künstlich angelegten Insel mitten im See, in der 5 heilige Buddhastatuen aufbewahrt sind. Einmal im Jahr (Okt – Nov) werden diese auf einer goldenen Barkasse rund um den See, von Dorf zu Dorf gerudert. Im Kloster Nga Phe Kyaung stehen wunderschöne Buddhafiguren in herrlichen Altären – auf Wunsch führen die Mönche dressierte Katzen vor, welche durch einen hochgehaltenen Reifen springen. Bewundern Sie die schwimmenden Gärten; zudem besuchen Sie den schwimmenden Markt. Wenn dann die Sonne wie eine Orange hinter den Shan-Bergen versinkt, lassen Sie sich auf der Terrasse des See-Hotels einen Drink servieren: „Prosit“ auf einen schönen Tag!

09.Tag: Transfer per Boot und Auto zum Flughafen Heho. Flug nach Yangon – Weiterflug nach Bangkok oder Europa.
Wir empfehlen noch ein paar Tage sich am Palmenstrand von Ngapali Beach zu entspannen.

 

Im Preis enthalten:
- Alle Transfers.
- Alle Inlandsflüge
- 9 Tage / 8 Übernachtungen mit Frühstück
- Pferdefahrt in Bangan und Pyin Oo Lwin
- Fahrt in klimatisierten Autos oder Busse.
- Deutsch sprechende Reiseleitung.

 

Extra zu bezahlen:
- Visum für Myanmar
- Auslandsflüge
- Fakultativ: Ballonfahrt in Bangan

 

Fragen Sie uns bitte im Livechat für den aktuellen Reisepreis an.

Reise durch das goldene Land

Artikelnummer: 005-0004